Horizonterweiterung in Segeltuchschuhen

CoverEin Mann, ein Brief, ein Paar Segeltuchschuhe und 1000 Kilometer quer durch England: Rachel Joyce erzählt in ihrem Debüt „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“eine berührende Geschichte von Aufbruch, Schuld und Vergebung.

Alles beginnt mit einem Brief. Ein Brief von einer Arbeitskollegin namens Queenie, von der Harold seit zwanzig Jahren nichts mehr gehört hat. Damals verschwand sie von einem Tag auf den anderen, ohne ein Wort des Abschieds. Jetzt schreibt sie einen Abschiedsbrief. Queenie hat Krebs, die Ärzte können nichts mehr tun, sie wird in absehbarer Zeit sterben.

Harold ist mit dem Brief völlig überfordert. Er ist ein schüchterner Mensch, im Umgang mit anderen unsicher und gehemmt. Wie soll er reagieren? Was schreibt man einem Menschen, der im Sterben liegt?Continue reading →

Gute Gründe für ein Leben in der Kirche – Religiöses Buch des Monats April

Cover„Gute Gründe für ein Leben in der Kirche“ nennt der Grazer Dogmatiker Bernhard Körner in seinem Buch, das Borromäusverein und Sankt Michaelsbund als Religiöses Buch des Monats April empfehlen. Sie ist allen Fehlentwicklungen zum Trotz Botschafterin Gottes in unserer Welt und hat den Auftrag, den Menschen das Evangelium von der Liebe Gottes nahezubringen.

„Kirche – das ist mehr als eine Botschaft, es ist eine Lebensmöglichkeit.“ Eine schöne Formulierung – aber tragfähig angesichts der Kirchenkrise? Ist die erlebte Kirche der Gegenwart nicht ungleich trister, als es diese Worte nahelegen?

Gegen dieses Gefühl schreibt Bernhard Körner an, Professor für Dogmatik in Graz. Gegen den großen Frust, der sich wie eine Grippeepidemie ausbreitet, erinnert er seine Leserinnen und Leser an das, was Kirche ausmacht und worauf es ankommt: Sie ist die Botschafterin Gottes in dieser Welt. Ihr Auftrag besteht in der Verbreitung des Evangeliums, also der Zusage, dass Jesus in seinem Tod und seiner Auferstehung das Tor zu Gott geöffnet hat und „dass wir im Wissen um Gottes unverbrüchliche Liebe selbst Liebe riskieren können – auch dort, wo es menschlich schon fast verrückt ist.“Continue reading →

Ist das noch unsere Kirche? – Religiöses Buch des Monats März

Ist das noch unsere Kirche?  Mit dieser Frage beschäftigt sich Achim Buckenmaier in seinem Buch, das Borromäusverein e.V. und Sankt Michaelsbund als Religiöses Buch des Monats März empfehlen. Angesichts der verfestigten Positionen zwischen Reformern und Konservativen schlägt er einen Perspektivwechsel vor.

Ist das noch unsere Kirche? – so fragen sich heute viele Gläubige. Während die einen allerdings bezweifeln, ob eine Kirche, die nicht endlich fundamentale Reformen vollzieht, noch ihre Kirche sein kann, stellen andere in Frage, ob eine Kirche, die in den letzten Jahrzehnten bereits so viele jahrhundertealte Traditionen aufgegeben hat, noch die ihre ist. Die Positionen scheinen mittlerweile so festgefahren, dass ein Aufeinanderzu-Bewegen, ja ein Bewegen überhaupt nur noch schwer vorstellbar ist. Der Theologe Achim Buckenmaier rät in dieser Situation zu einem Perspektivenwechsel. Continue reading →

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen