Ist das noch unsere Kirche? – Religiöses Buch des Monats März

Ist das noch unsere Kirche?  Mit dieser Frage beschäftigt sich Achim Buckenmaier in seinem Buch, das Borromäusverein e.V. und Sankt Michaelsbund als Religiöses Buch des Monats März empfehlen. Angesichts der verfestigten Positionen zwischen Reformern und Konservativen schlägt er einen Perspektivwechsel vor.

Ist das noch unsere Kirche? – so fragen sich heute viele Gläubige. Während die einen allerdings bezweifeln, ob eine Kirche, die nicht endlich fundamentale Reformen vollzieht, noch ihre Kirche sein kann, stellen andere in Frage, ob eine Kirche, die in den letzten Jahrzehnten bereits so viele jahrhundertealte Traditionen aufgegeben hat, noch die ihre ist. Die Positionen scheinen mittlerweile so festgefahren, dass ein Aufeinanderzu-Bewegen, ja ein Bewegen überhaupt nur noch schwer vorstellbar ist. Der Theologe Achim Buckenmaier rät in dieser Situation zu einem Perspektivenwechsel. Continue reading →

In der Welt – nicht von der Welt – Religiöses Buch des Monats Februar

Anleitung zum Seiltanz

Alex Lefrank beschreibt im Religiösen Buch des Monats das Weltverhältnis der Christen, das sich auf dem schmalen Grat zwischen In-der-Welt-sein und doch nicht von dieser Welt sein bewegt.

„Entweltlichung“. Mit diesem Stichwort hat Papst Benedikt XVI. während seines Deutschlandbesuchs 2011 eine neue Debatte über das Verhältnis von Kirche und Welt angestoßen. Allerdings blieb weitgehend unklar, was der Papst mit dieser Forderung eigentlich gemeint hat. Wie also steht es um das Verhältnis von Kirche und Welt? Wie viel Weltbezug braucht die Kirche, wie viel verträgt sie? Und wo steht dabei der einzelne Christ? Der Jesuit Alex Lefrank beschreibt in der Reihe „Ignatianische Impulse“, wie der einzelne Christ einen Maßstab für sein Weltverhältnis gewinnen kann. Continue reading →

Der Preis der Liebe

Dass Liebe schmerzhaft sein kann, dass sie die Liebenden zerreißen kann, weil sie sie zur Entscheidung zwingt, ist nichts Neues; diese Einsicht bildet das Fundament eines jeden Liebesromans. Doch nur wenigen Schriftstellern gelingt es, die Liebe mit all‘ ihren Licht- und Schattenseiten so eindringlich zu beschreiben, wie dem Norweger Karl Ove Knausgård. In einem wortgewaltigen Panorama beschreibt er ihre verschiedenen Facetten. Continue reading →